•  
  •  

AS American Saddler

In Arbeit

Geschichte

Im 17. Jahrhundert wurden britische Passer über den Ozean gebracht. Es entstand der Narragansett Pacer, den kreuzte man schon in früher Zeit mit Vollblütern, Morgans und Hackneys. Daraus resultierte ein aussergewöhnliches Südstaatenpferd, das AS . Die grossen Filmstars der 60er, Fury, Black Beauty, Mr. Ed, Flika usw. waren alles AS oder Morgan’s. Weltweit gibt es an die 100'000 AS wovon ca. 60 in der Schweiz leben.


Zucht und Sport

Extrem hochbeiniges, superelegantes Traumpferd, hochaufge-richteter geschwungener Hals, ausgeprägter Genickbereich, kräftiger Rücken mit hohem Schweifansatz, lange Fesseln, 150 – 165 cm Stm, in allen Farben.
Im Ursprungsland werden diese sensiblen und intelligenten Showpferde mit spektakulären, extrem hochweiten Gängen an typisch amerikanischen Schauen vorgestellt. Viele AS gehen auch sehr erfolgreich in Dressur, Springen und in Fine-Harness Klassen. Typische Aufstellung zum Aufsitzen oder für Show ist die „Stretch-Haltung“
In Europa sind sie sehr anspruchsvolle, vielseitige Freizeitpferde und werden im Gangpferdesport nach IGV  www.igv-online.de bewertet.

Foto: Barbara Burkhard-Hürlimann "AS Slow Gait" 

Foto: Chris Gut "AS Rack"

Foto: Lisa Heres-Rosenberg USA „AS Rack“

www.american-saddlebred.de / www.saddlebred.com / www.american-saddlebred.com